Amerikanische Kekse

Amerikanische Kekse

17. November 2019 Aus Von admin

Menschen, ich grüße euch!
Bevor die Weihnachtszeit uns in ihren Bann zieht und wir uns wieder von Glizzerbäumen, bärtigen (alten) Männern mit rotem Mantel und Spekulatius nicht retten können – hüpfen wir noch schnell in die Küche und machen amerikanische Kekse. Ich habe mehrere Rezepte in verschiedenen Ausführungen ausprobiert. Mit Mengenangaben jongliert, Zuckersorten, Aromen und Schokoladen. Dieses Rezept hat sich mehrfach bewährt. So sehr, dass Lieblingsmensch meinte: „Schaaaaatz? Du könntest ja mal wieder Kekse machen…“ mit einem zuckersüßen Grinsen.

Was brauchen wir? Das „Übliche“ würde ich sagen.

Falls sich jemand über die Bildqualität beschweren möchte, bitte an meine extra hierfür eingerichtete Mailadresse: Info@biotonne.de

Zutaten:
280 g Mehl
250 g Butter
100 g Zucker, braun
130 g Zucker
2 Ei(er)
1 TL Backpulver
½ TL Salz
1cl Vanille-Sirup
1cl Karamell-Sirup
200 g Schokolade nach Wahl

Schritt 1:
NICHT einfach „alles in die Schüssel“ werfen. Erst die Butter (aber lasst noch ungefähr einen Esslöffel Butter übrig) auf Zimmertemperatur bringen. Das geht mit einem warmen Ofen, der Mikrowelle, oder jemanden der sich gerade ein heißes Bad eingelassen hat, der gerade nicht am Backen ist.
Butter mit Salz und dem weißen Zucker schaumig schlagen. Sollte ungefähr SO aussehen:

Danach den braunen Zucker. (Ich habe einen Vollrohrzucker genommen, der eine starke Karamell Note hat. Man kann auch normalen Rohrzucker nehmen oder einfach 200g weißen Zucker. Einzig Kokosblütenzucker habe ich noch nicht ausprobiert, steht aber auf der Agenda.)

Schritt 2:
Nacheinander die Eier und den Sirup hinzufügen. Wartet, bis diese vollständig untergerührt sind und gebt dann erst in kleinen Schritten das Mehl hinzu. Achtet darauf, dass die Masse immer noch homogen ist und „gut aussieht“. Zu flüssig soll sie auf keinen Fall werden.

Schritt 3:
Schokolade hacken. Ihr könnt auch Nüsse nehmen. Ich hab mich für eine Mischung aus Bitter- und Vollmilchschokolade entschieden. Erinnert ihr euch noch an den Rest der Butter? Die gehackte Schokolade werft ihr in die Schüssel und erwärmt dies ganz vorsichtig, bis die Schokolade „angeschmolzen“ ist.
Die Schokolade dann unter den Teig heben

Mit einem Portionierer für Eis oder einem Esslöffel Kugeln formen und ungefähr eine halbe Stunde in den Kühlschrank. (Das geht auch über Nacht. Und wenn ihr zu viel Teig habt, könnt ihr auch für den nächsten Tag welchen aufheben. Oder ihr friert es ein, für die nächste Woche.)


Schritt 4:
Passt auf, die Kekse gehen ziemlich in die Breite. Daher legt maximal 5 Kugeln aufs Blech und schiebt es in den vorgeheizten Ofen bei 190 °C Umluft. Und bevor ich euch mit „mittlere Schiene“ komme, nehmt die mittlere die etwas höher liegt. Passt auf die Farbe der Ränder auf. Goldbraun oder dunkelblond, wäre hier eine gute Farbe. Ansonsten empfehle ich ca 10,5 Minuten.